DSGVO Schutz außerhalb Europas

DSGVO Schutz außerhalb Europas

Wie kann man den DSGVO-Schutz außerhalb der EU mit einem VPN erreichen?

DSGVO nur in Europa gültigDie DSGVO kommt und wird die Privatsphäre derjenigen in der EU schützen. Wenn Sie nicht in der EU sind, gibt es Möglichkeiten, die Vorteile zu nutzen – wir zeigen Ihnen, wie es geht –  In Verbindung mit VPN.

Die Allgemeine Datenschutzverordnung, kurz DSGVO, wie sie allgemein bekannt ist, ist eine Verordnung im EU-Recht, die am 25. Mai 2018 in Kraft getreten ist. Im Wesentlichen geht es darum, die Daten von Menschen innerhalb der Europäischen Union zu schützen, und ein großer Teil davon ist der digitale und Online-Datenschutz. Es gibt allerdings viele Mythen rund um die DSGVO.

Trotz der Tatsache, dass die DSGVO jetzt schon fast ein Jahr aktiv ist, ist sie immer noch etwas mysteriös. Es gibt viele Fragen darüber, wie die Unternehmen mit den neuen Vorschriften umgehen, und viele Unternehmen werden das Gesetz unterschiedlich ausgelegt haben.

Möglicherweise haben Sie bereits E-Mails und Benachrichtigungen gesehen, in denen Sie aufgefordert werden, Marken und Dienstleistungen, die es ihnen ermöglichen, Ihre Daten zu erfassen, zuzustimmen. Es ist jedoch davon auszugehen, dass Menschen nicht gleich behandelt werden, da Unternehmen nicht verpflichtet sind, die Zustimmung aller ihrer Nutzer einzuholen.

Denn DSGVO ist ein EU-Recht, was bedeutet, dass die Vorteile stark auf den Schutz der Privatsphäre der EU-Bürger ausgerichtet sind. Während einige Unternehmen, darunter Facebook, behaupten, dass sie ähnliche Datenschutzvorkehrungen für globale Nutzer einführen werden, werden sie vermutlich unreguliert bleiben und können daher möglicherweise nicht den in der EU verfügbaren Schutz widerspiegeln.

Dies ist besonders im Hinblick auf die jüngsten Datenschutzbedenken im Zusammenhang mit Facebook von Bedeutung, nachdem festgestellt wurde, dass das Datenanalyse-Unternehmen Cambridge Analytica personenbezogene Daten aus über 50 Millionen Facebook-Profilen ohne Erlaubnis verwendet und diese Daten dann verwendet hat, um politische Anzeigen zu schalten, die auf einzelne Benutzer zugeschnitten sind.

“Der Fall Cambridge Analytica hat viele Lücken in der Art und Weise aufgedeckt, wie Facebook private Benutzerinformationen mit Dritten teilt”, sagt Marty Kamden von NordVPN. “Schon jetzt, mit den neuen DSGVO-Vorschriften für die EU, wurde Facebook kritisiert, dass es die Nutzer einfach durch seinen Fragebogen drängt, indem es ein Design verwendet, das sie ermutigt, schnell auf die Schaltfläche “Einverstanden” zu klicken, aber Widerstand leistet, wenn ein Nutzer Änderungen vornehmen möchte. Dennoch bedeuten die neuen Schutzmaßnahmen in Europa, dass die Online-Daten der EU-Bürger jetzt besser geschützt sind als in anderen Ländern”.

Wie man den Datenschutz auf DSGVO-Ebene von außerhalb der EU erhält?

Wenn Sie sich außerhalb der EU befinden, auch wenn Sie nur ins Ausland reisen oder vorübergehend in einem anderen Land leben, erhalten Sie wahrscheinlich nicht den gleichen Schutz wie in der EU.

VPN Schriftzug in rot

Dies liegt daran, dass die meisten Websites die Geolokalisierung ihrer Besucher anhand ihrer IP-Adressen bestimmen, die im Allgemeinen an den Standort des Servers oder Netzwerks gebunden sind, mit dem Ihr Computer oder Ihr mobiles Gerät verbunden ist.

Es ist jedoch möglich, Ihre IP-Adresse zu ändern, indem Sie ein VPN verwenden. Wenn Sie nicht in der EU ansässig sind oder außerhalb der EU reisen, können Sie sich über ein VPN mit einem EU-Server verbinden, um eine neue IP-Adresse zu erhalten, und somit von Websites und Diensten als EU-Bürger behandelt werden.

Es mag ein wenig beängstigend klingen, aber ein VPN ist eigentlich sehr einfach zu bedienen. Sie müssen sich nur für den Service anmelden (der zwischen 3 und 10 Euro pro Monat kostet) und die App für Ihr Gerät herunterladen. Diese ist für PC, Mac, iPhone, iPad und Android verfügbar. Anschließend können Sie mit der interaktiven Karte einen neuen virtuellen Standort von einem der Server in vielen europäischen Ländern auswählen.

Die Vorteile von VPNs über die DSGVO hinaus

VPNs bieten mehr als nur Datenschutz auf DSGVO-Ebene. Die Verwendung von einem VPN verbirgt den gesamten Internetverkehr vor Dienstanbietern, aber genauso wichtig vor Hackern. Durch die Verwendung eines VPN werden Ihre Surfgewohnheiten und Online-Aktivitäten durch einen verschlüsselten Tunnel geleitet, d.h. sie sind vor allen Spionageaugen verborgen.

Wenn Sie sich in Ländern mit stark reguliertem Internet wie China und Russland befinden, können Sie Überwachung und Zensur vermeiden, indem Sie VPNs verwenden, um sich mit einem Server an einem anderen Standort zu verbinden. Aber auch dort gibt es nur den Mythos, dass sie Netflix und co anonym streamen können. Vorsicht ist in diesen Staaten mit Sicherheit besser als Nachsicht.

Ein zusätzlicher Vorteil von VPNs ist die Möglichkeit, sich damit mit Diensten zu verbinden, die in Ihrem Gebiet blockiert sind. Deutsche Versionen von Sky und Netflix können so auch im Ausland geschaut werden. Dank VPNs ist es also möglich Sky Go auch im Ausland anzuschauen.

Ein VPN bietet oft auch CyberSec als Teil des Pakets an, das verdächtige Websites automatisch blockieren kann, um Malware und andere Cyber-Bedrohungen zu vermeiden, die versuchen könnten, Ihr Gerät zu infizieren. Aktivieren Sie einfach CyberSec, wenn Sie sich bei einem Anbieter anmelden, um das Beste aus dieser zusätzlichen Schutzebene herauszuholen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Skip to toolbar